Restorative Yoga

Restorative Yoga

„Restorative Yoga is not about stretching, it is only about relaxing and opening.”

 

Restorative Yoga ist eine ruhige, meditative, nährende und heilende Yogapraxis, komplett ohne körperliche Anstrengung. Im Vergleich zum Yin Yoga, wo auch mit Hilfsmitteln gearbeitet wird, macht man es sich im Restorative Yoga nochmal angenehmer und bequemer und unterlagert noch mehr um sich tragen zu lassen, um sich fallen zu lassen, um körperlich völlig loszulassen und um tief zu entspannen. So können auch tief sitzende Anspannungen gelöst werden.

 

Restorative Yoga hilft mir in extrem stressigen Phasen, wenn ich total abgehetzt bin oder nach einem langen Flug oder auch bei Jetlag. Dann brauch ich dieses „stand still for a while“ am dringendsten.

 

Für mich ist Restorative Yoga wie eine innere mental- emotionale Reinigung. Durch Selbstbeobachtung und Selbstreflexion erkenne ich was mich verunreinigt und erst dann kann ich mich durch diese heilende Praxis reinigen.

Ich bin im Restorative Yoga die stille Beobachterin meines Körpers und meines Geistes. Ich werde empfänglich für all das was in meinem Inneren auftaucht und plötzlich aufkommt. Ich werde zur Zuhörerin meiner inneren Stimme ohne etwas zu bewerten, ohne zu denken, ohne zu urteilen über mich selbst. Ich übe mich in Gelassenheit und Gleichmut.

 

Heilung geschieht immer auf mehreren Ebenen, so auch im Restorative Yoga

 

  1. Körperlich werden Stresssymptome (tief sitzende Verspannungen) und Blockaden gelöst. Eine bewusste und intensive Körperwahrnehmung entsteht und bringt mich wieder in Harmonie mit meinem Körper und der Umwelt.
  2. Destruktive Denk- und Handlungsmuster können langfristig erkannt und losgelassen werden. Durch die Loslösung dieser Muster entsteht ein klarer Raum im Geist und das Bewusstsein das eigene Leben wieder (neu) zu gestalten.
  3. Seelisch findet eine bewusste Ich- Identifikation statt „da bin ich“, „das bin ich“, „ich bin Teil des Universums“, „ich bin wundervoll“.

 

Restorative Haltungen werden sanft geübt und es kommt zu keiner Zeit zu einem intensiven Stretching der Muskulatur oder des Bindegewebes. Vor der Stunde kann man gerne ein paar Mobilisationsübungen und sanfte Bewegungen machen um dann besser in der Praxis in die Stille zu finden.

 

Wie gesagt, wenn ich wirklich sehr gestresst bin oder körperlich erschöpft und müde dann ziehe ich Restorative Yoga immer Yin Yoga vor. Vielleicht hat es mit meiner ersten Yin Yoga Begegnung zu tun oder einfach der Erkenntnis, dass mir persönlich Restorative Yoga unheimlich gut tut und mir so unglaublich viel (nachhaltig) schenkt. Mehr als Yin Yoga. Aber das ist nur meine persönliche Präferenz.

 

Namasté, Lisa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.