Meine Reise – mein Yogaweg – mein Yogareiseweg

Meine Reise –  mein Yogaweg – mein Yogareiseweg

Job gekündigt. Wohnung gekündigt. Reisepass erfolgreich verlängert. Reiseroute steht… so ungefähr. Neugierde, Abenteuerlust und sämtliche Visa`s sind eingepackt. Vorfreude ist am Start. So, let`s go…

Aber alles nochmal von vorne.

Ich bin Lisa. Mit Herz und Seele Yoga Junkie und Reise Junkie. Meine Leidenschaft für Yoga entfachte 2017 in einem Yoga Retreat in Goa (Indien, in welches ich auch nochmal fahren werde). Als Sport- und Gymnastiklehrerin fand ich den körperlichen Teil, die Asanas, erstmal super und dachte „Wow, klasse Workout! Super Kombi aus Kraft, Beweglichkeit und Dehnung.“ Erst nach und nach merkte ich, wie gut mir Yoga noch tat. Wie es mich erdet, mir Stabilität und gleichzeitig Kraft gibt und für mich ein Rückzugsort ist, an dem ich immer besser in mich hineinspüren kann und mich selbst immer besser kennenlerne. Jetzt fast 3 Jahre und 3 Yogalehrerausbildungen später ist Yoga für mich immer noch eine Reise, ein Weg, etwas, was ich noch immer entdecke und erforsche. Es ist für mich eine Philosophie, die ich noch besser kennenlernen möchte, wie auch gleichzeitig eine Lebenseinstellung und ein Werkzeug, um mich besser zu fühlen.

Auch das Reisen, im speziellen das Alleine-Reisen, habe ich für mich entdeckt.

Aber so etwas wie mein bevorstehendes Abenteuer habe ich noch nie zuvor gewagt.

Ich werde 8 Monate lang nur mit einem Backpack (Rucksack) unterwegs sein und fremde Länder, neue Kulturen und Menschen entdecken. Das wird eine ganz neue Erfahrung für mich werden.

Aber nicht nur die Neugierde und die Abenteuerlust treiben mich an. Ich will nicht nur testen, wo meine ganz eigenen persönlichen Grenzen sind. Ich will mich auch meinen „Ängsten“ stellen. Eine große „Angst“ oder eher Blockade ist mein unperfektes Englisch. Ich spreche kein fließendes Englisch und habe mich auf meinen Reisen bisher so mehr oder weniger gut durchgeschlagen aber es fällt mir noch immer wahnsinnig schwer überhaupt zu sprechen und die Hemmung abzulegen weil ich immer denke „Oh man, ich sprech so schlecht und ob das so stimmt mit dem Satzbau und den Zeiten und ob die mich nachher überhaupt verstehen…Vielleicht hätte ich doch nochmal ein Auffrischungskurs machen sollen…“ MEIN ganz normales Kopfkino. Dabei stehe ich mir nur selbst im Weg. Weniger denken, mehr reden! Definitiv ein Mantra, welches ich mir immer wieder ins Bewusstsein holen muss.

Auf meiner ganz persönlichen Yogareise will ich natürlich ganz viel Yoga praktizieren, körperlich wie auch geistig. Ich möchte viele verschiedene Yogastile noch besser kennenlernen und tiefer in`s Vinyasa Yoga eintauchen. Mich interessiert, wie man in verschiedenen Ländern (insbesondere in Indien, in Südostasien & in Mittelamerika) Yoga interpretiert und unterrichtet. Ich unterrichte nicht nur selbst gerne sondern lasse mich auch gerne unterrichten und diese Reise ist dafür prädestiniert.

Auf meiner Yogareise geht es mir nicht darum, so viele Sehenswürdigkeiten wie es nur irgendwie geht „abzuhaken” sondern wieder mehr zu mir zukommen. Runterzufahren. Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit finden und kultivieren. Meine eigene Praxis ausbauen, tiefer in die Meditation eintauchen, denn das gelingt mir im hektischen und stressigen Alltag wirklich nur sehr schwer. Ich will diese innere Ruhe und Gelassenheit wieder mit nach Deutschland nehmen, in meinen Alltag integrieren und mein Wissen darüber gerne an euch weitergeben.

 

Hier auf meinem Blog erhältst du Einblicke ins Reisen mit dem Rucksack, ins Alleine- Reisen, ins Gruppenreisen… natürlich Einblicke in den großen Yogadschungel und meine ganz persönliche Geschichte – mein YogaReiseWeg. Ich freue mich, wenn du mich begleitest und wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

 

Lisa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.